Hunde im Weiten Raum

Hunde und Gottesdienst sind bei uns kein Widerspruch. Wir arbeiten seit Beginn unseres Gründungsprojektes Weiter Raum Marburg tiergestützt.

Rhina trailt leidenschaftlich gern. Und das Thema „Suchen und finden“ ist ganz nach ihrem Geschmack. Am Sonntag den 24.2. startet die erste Runde, bei der wir erleben, wie unsere Hunde das Thema interpretieren und wir werden dadurch angeregt, die Aspekte der hundischen Suche als Mataphernpool für unsere eigenen Verständnisse und Erkenntnisse zu menschlichen Suchprozessen zu nutzen.

von links nach rechts: Kalle, Holly, Birka, Sirius, Rhina, Sixty

Rhina, Kathys mittlerweile acht-jährige Pudelin hat eine Therapiehundeausbildung durchlaufen und arbeitet an Kathys Seite als Trosthund bei Trauerfeiern und in der tiergestützten Psychotherapie. Im Weiten Raum hat sie mit großer Hingabe den Begrüßungsdienst übernommen und sie sorgt mit feiner Aufmerksamkeit dafür, dass alle gut angekommen und auch diejenigen, die vielleicht zu spät kommen, gut integriert werden. Sie nimmt auf vielerlei Weise Kontakt auf: sie schaut Menschen tief in die Augen, sie lässt sich streicheln, sie setzt sich an die Seite und drückt ihren Rücken ans Bein. So baut sie Nähe auf und freut sich, wenn diese erwidert wird.

Dann bekam Rhina Unterstützung von ihrer Schwester Birka. Birka ist ebenfalls eine erfahrene Therapiehündin. Sie ist hellwach darin wahrzunehmen, wie es einem anderen geht. Sie schenkt gerne Zuwendung und zeigt mit ihrer Lebendigkeit, was ihr Spaß und Freude macht.

Neu hinzugekommen sind in den letzten Monaten Kalle, Holly und Sirius.

Wenn du Angst vor Hunden hast, sprich uns gerne an, dann achten wir gut darauf, dass du dich auch bei uns wohlfühlen kannst! Wer uns kennenlernen möchte, kann uns per Mail kontaktieren!