Bericht von der Klosterzeit 2019

Wir waren mit einer Gruppe von 14 Personen in der Zeit vom 03.-06.01.2019 im Kloster Marienstatt im Westerwald zu unserer Jahresanfangsklosterzeit. Eingeladen hatten wir unter dem Motto: „Anfangen, wo es anfängt“ und so haben wir die vier großen schöpfungstheologischen Texte des Alten Testaments – 1. Mose 1,1-2,4a;  1. Mose 2,4b-25, Psalm 104, Hiob 38,1-40,6 – als Grundlage der thematischen Einheiten genommen. Die Stundengebete der Mönche, die Beschäftigung mit Bildern und Texten, die Stillemeditationen, das Kochen und das Lachen ergaben eine wunderbare Mischung, die diese Tage zu Beginn des Jahres 2019 zu etwas Besonderem gemacht haben. Und neben geschmacklichen Offenbarungen bei der abendlichen Suppe, gab es auch für manche Menschen eine neue Frisur. Es war eine Klosterzeit zum Leben. Einige Bildimpressionen (Bildrechte: Björn Wagner) findet ihr hier:

Klosterzeit 03.-06.01.2019

Im Herzen eines Menschen ruht der Anfang und das Ende aller Dinge. Leo Tolstoi

Ein Jahresanfang ist für die einen schön und hoffnungsvoll, für andere vielleicht aber auch etwas angsteinflößend und besorgniserregend.

Das neue Jahr weckt in uns den Wunsch etwas Neues zu beginnen. Wenn man etwas Neues anfangen will, muss man mit etwas Altem aufhören. Vom Aufhören zum Aufhorchen ist nur ein kleiner Schritt. 

In der Stille können wir aufhorchen, hinhören und schweigen. Der Dialog mit Gott beginnt mit unserem Schweigen. Wir nehmen uns in diesen Tagen Zeit, zu schweigen, zu beten, zu uns zu begegnen und miteinander über Texte zum Thema „Anfangen“ ins Gespräch zu kommen.

Unsere Tage sind dabei geprägt von dem naturreichen Umfeld des wunderschönen Kloster Marienstatt im Westerwald, vom einem gemeinsamen Rhythmus und der Freiheit zur eigenen Entfaltung. Hier kann man den Flyer runterladen: Anfangen Klosterzeit

Waldweihnacht am 24.12. // 16:30 Uhr

Weihnachten im Weiten Raum meint das Weite suchen, nicht drinnen, sondern draußen Weihnachten zu erleben. Diesmal sind wir in einem Waldgebiet zw. Niederweimar und Cyriaxweimar (siehe Karte unten) und starten von dort gemeinsam um 16:30 Uhr.

Da das Wetter uns einen Streich spielen könnte sind warme Kleidung und gute Schuhe wichtig. Die Feier selbst wird unter einem Dach stattfinden.

Wir laufen zu Beginn ca. 900m (hügelig bergauf, feste Strasse) und wie immer werden wir auch gemeinsam einen Weihnachtsbaum für die Tiere schmücken. Bringt dazu bitte organische Materialien (z.B. Äpfel, Karotten, Meisenknödel ohne Plastiknetz) mit. Wir sind ca. 17:45 Uhr wieder zurück bei den Autos. 

Weiter Raum beim Hossa-Talk

Kathy Pithan, Gründerin von Weiter Raum Marburg war zu Gast beim Johanna, Jay und Gofi. Was die 4 da so alles erzählt haben und worum es beim Weiten Raum Marburg so geht erfahrt ihr in der #110 vom Hossa-Talk.

Spoiler: es gibt einen sehr seltenen Moment in diesem Talk: Jay ist nämlich sprachlos. Wer neugierig geworden ist und mit dem Weiten Raum Kontakt aufnehmen möchte kann sich hier in den Newsletter eintragen.

 

Unterwegs Zuhause am 09.12. // 15-17:30 Uhr bei Celina

Am Sonntag den 09.12 // 15-17:30 Uhr findet das Unterwegs Zuhause bei Celina statt. Zu Beginn werden wir gemeinsam den Wald erkunden und auch ein Baum wird bereits eine Rolle spielen. Danach lernen von neue Zuhause von Celina kennen und lassen wir uns verzaubern vom Duft von Glühwein und Punsch. Herrlicher 2. Advent im Weiten Raum!

Unterwegs Zuhause am Sonntag den 25.11. // 15 Uhr in der Wagonhalle Marburg: Erlesener Adventskranz

Picture by Charles Etoroma via Unsplash.com

Mit der Floristin Ute Wack werden wir gemeinsam Adventskränze gestalten und uns auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

Dazu könnt ihr gerne Material mitbringen oder auch vor Ort auswählen, eine mitgebrachte Rosenschere ist sicher von Vorteil, aber es sind auch welche vorhanden. Die Materialkosten liegen zwischen 3-8 € je nach Bedarf, den ihr am Material habt.

Gerrit Pithan wird uns als Vorleser begleiten und auf andere Gedanken bringen.

Meldet euch nach Möglichkeit, wenn ihr dabei seid wollt!

Danke!

Euer Newsletter Team

Erinnerungsfeier 18.11.2018 | 15 Uhr in der alten Friedhofskapelle Ockershäuser Allee

In der alten Kapelle auf dem Marburger Friedhof Ockershäuser Allee findet am 18.11.2018 um 15:00 eine Erinnerungsfeier statt. Trauerrednerin Kathy Pithan gestaltet gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Team von Weiter Raum Marburg einen freundlichen und überkonfessionellen Rahmen, in dem die eigenen Erinnerungen betrachtet und gewürdigt werden können. 

Wer möchte, kann als Zeichen der Wertschätzung eine Blume für denjenigen mitbringen, dem das Gedenken an diesem Tag gilt. Wir werden dann gemeinsam einen bunten Strauß der Erinnerung gestalten, in dem jede Blume ihren Platz findet.

Herzliche Einladung an alle, die um einen Angehörigen oder eine liebe Freund*in, Kolleg*in, Nachbar*in trauern. 

Im Anschluss an die Erinnerungsfeier gibt es noch eine kleine Wegzehrung, und Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

 

Der andere St. Martin: Unterwegs Zuhause am 11.11.2018 // 17 Uhr bei Mirja und Björn Wagner

Mit der Geschichte des St. Martin werden wir uns beim Unterwegs Zuhause am kommenden Sonntag (11.11.2018 // 17 Uhr) bei Mirja und Björn Wagner beschäftigen. Dabei ist der geteilte Mantel Nebensache. Vielmehr laufen wir andere Stationen des Lebens dieses aussergewöhnlichen Bischofs ab und lassen diese auf uns wirken. Dazu werden wir einen Fackellauf unternehmen – bitte bringt Kleidung mit, die einen Wachsfleck aushalten kann. Start ist, damit wir in der Dunkelheit laufen können, anders als gewohnt erst um 17 Uhr.

Wir treffen uns bei Mirja und Björn Wagner, am Krappen 50, 35037 Marburg. Im Anschluss wird es ein kleinen Imbiss geben. Beiträge dazu sind Willkommen!