Förderung von Aktion Mensch

Gründerin Kathy Pithan hat als Trauerrednerin einige tolle Persönlichkeiten beerdigt, die zufällig einen Großteil ihres Lebens im Rollstuhl saßen. Das hat ihren Blick auf das Zusammenleben von Menschen mit oder ohne Rädern verändert. Aus diesen Begegnungen heraus entstand die Idee, mehr darüber zu erfahren. Und so gab es schon mal ein UnterwegsZuhause als Rollstuhlspaziergang, der damals von Naxina Wienstroer, einer Mitarbeiterin vom fib und selbst Rollstuhlfahrerin angeleitet wurde.

Vor einem Jahr wurden wir als Weiter Raum Untermieter in der Atelierwerkstatt am Schwanhof. Eine befreundete Künstlerin erkundigte sich, ob es dort auch eine mit Rollstuhl befahrbare Toilette gäbe. Sie würde gerne kommen, aber ohne das, ginge es nicht.

Im Sommer wurden wir auf die Fördermöglichkeit durch Aktion Mensch aufmerksam. Wir stellten einen Antrag und kurz vor Weihnachten 2019 kam die Zusage! Ein echtes Weihnachtsgeschenk! Teilhabe bedeutet viel, und durch Toilette und Rampe haben jetzt auch Menschen mit Rollstuhl die Möglichkeit an zehn Werkstattveranstaltungen in 2020 teilzunehmen. Merkt euch den jeweils 3.Sonntag im Monat!