Eindrücke eines WerkStatt Gottesdienstes: Gebet ganz praktisch

Wir haben gerochen, gehört, gehackt, gemalt. Der letzte Weiter Raum+ Sonntag im Oktober war ein Erlebnis für alle Sinne.

Zunächst eine Reise in die Vergangenheit unserer ganz unterschiedlichen Erfahrungen mit dem so unterschiedlich belegten Thema „Gebet“ und dann ein Ausprobieren ganz anderer Methoden. 
Es tat so gut Sonnenstunden und Frusterlebnisse miteinander zu teilen und verstanden zu werden. Gebet war Mal ein „im Schaufenster stehen“, ein „nicht gehört werden“ ein „Wunschautomatendenken“? 
An verschiedenen Stationen draußen, drinnen und im Auto war es möglich, jenseits der eigenen Vorprägungen Gebet zu erfahren. 
Besonders das Verbrennen einzelner Weihrauchkügelchen hat viele von uns bewegt und beeindruckt. Gebet zum anfassen, hören, betrachten, lässt Gedanken lebendig werden. Lässt innehalten. einfach da sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.